Immobilienwert steigern und ermitteln
 Immobilienwert steigern und ermitteln

Immobilienwert ermitteln

Welchen Wert hat Ihre Immobilie? Erfahren Sie hier, wie eine Immobilienbewertung funktioniert und wie Sie den Wert Ihres Objekts steigern können.

Sie sind interessiert an spannenden Beiträgen rund ums Haus?

In unserem Newsletter informieren wir Sie jeden Monat zu aktuellen Themen – natürlich kostenlos!

Immobilienbewertung: Berechnen und steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie

Ob Sie den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie erzielen wollen oder die Rendite Ihrer Kapitalanlage berechnen möchten: Eine Immobilienbewertung ist der einzige Weg zu konkreten Zahlen. Der tatsächliche Wert Ihres Objekts ist dabei von vielen Faktoren abhängig, die eine professionelle Bewertung berücksichtigen sollte. Mit einigen Maßnahmen können Sie den Immobilienwert zusätzlich maßgeblich steigern.

Wann sich eine Immobilienbewertung für Sie lohnt

Sie möchten Ihr Objekt verkaufen? Insbesondere bei der Verkaufspreisermittlung kann eine Immobilienbewertung bares Geld bedeuten. Nutzen Sie Ihre Immobilie als Kapitalanlage, gibt eine Wertermittlung außerdem Auskunft über Ihre erzielte Rendite. Immobilienpreise unterliegen ständigen Schwankungen. Der ehemalige Marktwert beim Kauf spielt also bei der Bewertung ebenso wenig eine Rolle wie eine subjektive Einschätzung. Ein Objekt, für das Sie vor einigen Jahren noch eine bestimmte Summe bezahlt haben, kann heute weniger oder auch deutlich mehr wert sein. Insbesondere nach wertsteigernden Maßnahmen kann eine Immobilienwertung sich richtig für Sie lohnen.

Immobilienbewertung: Online oder vor Ort?

Einen guten Überblick verschaffen Ihnen zahlreiche Onlineportale, die aus einer großen Anzahl an Vergleichsobjekten schöpfen können. Achten Sie darauf, dass die entsprechenden Angebote auch individuelle Ausstattungsmerkmale des Objekts berücksichtigen! Mit wenigen Klicks und ein paar Angaben zu Ihrem Objekt erhalten Sie dann eine objektive Einschätzung des Immobilienwerts. Experten raten allerdings meist zu einer professionellen Immobilienbewertung, die aktuelle Marktbedingungen, individuelle Eigenschaften des Objekts und dessen tatsächlichen Zustand berücksichtigt. Solche Bewertungen nehmen Immobilienmakler, Gutachter und Sachverständige direkt vor Ort vor. In der Regel geht einer professionellen Wertermittlung eine umfassende Ortsbegehung voraus, die sorgfältig protokolliert wird.

Wie funktioniert eine Immobilienbewertung?

Unabhängig davon, ob Sie sich für eine Onlinebewertung oder einen Sachverständigen entscheiden, gibt es grundsätzlich drei Methoden zur Wertermittlung:

Vergleichswertverfahren

Der Name deutet es schon an: Im Vergleichswertverfahren wird die Immobilie mit anderen Objekten – und deren erzielten Verkaufspreisen – verglichen. Immobilienportale nutzen diese Methode übrigens vorwiegend für die Wertermittlung. Wertmindernde oder -steigernde Faktoren sind im Vergleich beispielsweise:

  • Baujahr
  • Lage
  • Austattung
  • Gebäudeart und Bauweise
Sachwertverfahren

Wenn keine Vergleichswerte vorliegen, muss der Sachwert herangezogen werden. Die Frage lautet hier: „Was würde es kosten, die gleiche Immobilie neu zu bauen?“. Nach einer gewissen Marktanpassung und abzüglich altersbedingter Abnutzung ergibt sich eine relativ verlässliche Wertermittlung.

Ertragswertverfahren

Ein Verfahren, das besonders für Vermieter interessant ist. Mietobjekte werden nach den voraussichtlichen Erträgen bis zum Ende der durchschnittlichen Nutzungsdauer bewertet. Davon werden Betriebskosten und Instandhaltungskosten abgezogen. Der örtliche Mietspiegel spielt bei diesem Verfahren eine wesentliche Rolle.

Tipp: Die Berechnung des Ertragswerts ist relativ komplex und erfordert eine gute Marktkenntnis. Schon kleinste Änderungen am ausschlaggebenden Parameter Miete haben Auswirkungen auf den Wert. Hier lohnt sich die Hilfe eines Immobilienprofis!

Was kostet eine Immobilienbewertung?

Eine solide und preisgünstige Immobilienbewertung erhalten Sie schnell und unkompliziert im Internet. Oft bieten Immobilienportale auch kostenlose Ersteinschätzungen an, die Sie in wenigen Minuten vornehmen können und anschließend per Mail erhalten. Feinste Unterschiede kann so eine Bewertung allerdings nicht berücksichtigen. Möchten Sie auf Nummer Sicher gehen, ist ein professionelles Gutachten nötig. Je nach Immobilienwert kann das Honorar dafür aber schnell mehrere Tausend Euro betragen.

Tipp: Ein Kurzgutachten reicht für einen Verkauf meist aus und ist deutlich günstiger!

So steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie

Wertsteigernde Maßnahmen an Ihrer Immobilie sind Investitionen, von denen Sie langfristig profitieren und mit dem Objekt eine höhere Rendite erzielen. Mit folgenden Maßnahmen können Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern:

  • Energieeffizienz
    Veraltete Heizungsanlagen sind nicht nur Stromfresser, sie senken auch den Immobilienwert. Moderne Anlagen sind aus energetischer Sicht deutlich günstiger und werden außerdem staatlich gefördert.
  • Moderne Bäder
    Fragwürdige Fliesen und abgenutzte Armaturen? Dann doch besser neutrale Farben und neue Wasserhähne. Ein modernes Bad steht ganz oben auf der Liste wertsteigernder Attribute.
  • Gut verbunden
    Multimediale Versorgung und innovative SmartHome-Lösungen: Als Hauseigentümer profitieren Sie optimal von zukunftsorientierter Ausstattung und einer guten Breitbandversorgung.
  • Wohnraum schaffen
    In Ballungszentren ist der Wohnraum rar. Hier lohnt sich für Hauseigentümer die Investition in eine Erweiterung des Wohnraums. Die Minimierung von Dachschrägen, ausgebaute Dachgeschosse und Dachgauben machen signifikante Wertsteigerungen aus und erhöhen die Attraktivität des Objekts.

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne. Der Anruf ist für Sie kostenlos.

Telefon
0800 505 45 87

(Mo., Di., Mi., Fr. 8:00 bis 17:00 Uhr und Do. 8:00 bis 19:00 Uhr)

Fax
0180 573 33 77

(0,14 €/Min aus dem deutschen Festnetz im Mobilfunkbereich maximal 0,42 €/Min)

Zum Kontaktformular Zur Kontaktübersicht