Sie surfen gerade mit einem älteren Browser. Wir unterstützen den Internet Explorer 11 seit dem 01. Mai 2021 nicht mehr. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser oder laden Sie einen neuen Browser herunter.

Infrastruktur in Bayern ausgebaut: Gigabit-Anschlüsse jetzt für drei Millionen Haushalte

06.07.2020

  • Nächste Ausbaustufe für Festnetz und Mobilfunk startet heute
  • Bis 2022 schließt Vodafone insgesamt 3,4 Millionen Haushalte ans Hochgeschwindigkeits-Internet an
  • Ausbau-Offensive auch im Mobilfunk: 880 Bauprojekte in Bayern bis Mitte 2021

München – 6. Juli 2020. Gute Nachricht für Bayern: Vodafone hat die Infrastruktur im südlichsten Bundesland massiv ausgebaut und bietet jetzt schon drei Millionen Haushalten sehr schnelle Breitband-Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde an. Heute startet der Düsseldorfer Digitalisierungskonzern seine zweite Ausbaustufe im Festnetz: Bis 2022 werden in Bayern weitere 400.000 Haushalte an das Gigabitnetz angeschlossen, sodass dann insgesamt 3,4 Millionen Haushalte für das Gigabit-Internet freigeschaltet sind. Perspektivisch wird Vodafone in seinem gesamten Hochgeschwindigkeitsnetz im Freistaat sogar Bandbreiten im Bereich von 10 Gigabit pro Sekunde (10.000 Mbit/s) und mehr realisieren.

„Wir bauen Deutschlands digitale Zukunft. In der Stadt und auf dem Land. Gerade auch die vergangenen Monate mit viel Home-Office haben es gezeigt: Gigabit-Netze bringen mehr Lebensqualität und sind der entscheidende Rohstoff für Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand", sagt Vodafone CEO Hannes Ametsreiter. "Vodafone ist einer der Haupttreiber für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Deutschland.“

Um die hohen Geschwindigkeiten zu realisieren, stattet Vodafone sein gesamtes Kabelglasfasernetz nach und nach mit gigabitfähigen Netz-Elementen aus und baut die Technologie DOCSIS 3.1 ein. Von diesem Ausbau profitieren bereits jetzt drei Millionen Haushalte im Freistaat Bayern. Ihnen bietet das neue Hochleistungsnetz von Vodafone gestochen scharfes HD-Fernsehen ebenso wie Highspeed-Internet mit blitzschnellen Downloads und Telefonie in glasklarer Qualität. Über einen Gigabit-Anschluss von Vodafone kann beispielsweise die Datenmenge einer DVD (4,7 Gigabyte) in weniger als einer Minute heruntergeladen werden. Zum Vergleich: Mit einer VDSL 50 Mbit-Verbindung dauert es 12 Minuten und mit einem DSL 16 Mbit-Anschluss fast 40 Minuten.

Zudem hat Vodafone in Bayern bislang in mehr als 100 Gewerbegebieten den Ausbau eigener Glasfaserleitungen gestartet oder zumindest geplant. Sobald diese Projekte realisiert sind, haben im Freistaat rund 6.500 Betriebe Zugang zum Glasfasernetz von Vodafone.

Mobilfunknetz: Mehr Fläche, mehr Kapazität und höhere Geschwindigkeit

Auch sein Mobilfunknetz in Bayern baut Vodafone mit Hochdruck aus. In den besiedelten Gebieten stellen die insgesamt fast 4.000 Mobilfunkstationen eine Outdoor-Versorgung von 99,7 Prozent der Bevölkerung sicher. Da die meisten Mobilfunkstationen zugleich mit der Breitband-Technologie LTE (=4G) ausgestattet sind, hat Vodafone auch rund 98,3 Prozent der Bevölkerung im Freistaat an das LTE-Netz angeschlossen. Heute startet die nächste Ausbaustufe: Bis Mitte 2021 sind in Bayern weitere 880 Mobilfunk-Bauvorhaben geplant. Dabei wird Vodafone 50 neue LTE-Stationen in Betrieb nehmen und 830 bestehende Mobilfunk-Standorte durch zusätzliche LTE-Technik aufwerten. Die geplanten Baumaßnahmen dienen dazu, LTE-Funklöcher zu schließen sowie mehr Kapazität und höhere Surf-Geschwindigkeiten in das Vodafone-Netz zu bringen.

LTE liefert Breitbandinternet für unterwegs: Die Verbraucher können mit LTE auch unterwegs im Internet surfen und mobile Datendienste (HD-Filme, Musikvideos, Live-Übertragungen usw.) auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet in HD-Qualität anschauen. Zudem bietet LTE die Möglichkeit, in kristallklarer Qualität zu telefonieren- Mehr noch: Um Deutschland in die digitale Zukunft zu führen, hat Vodafone ganz aktuell an allen LTE-Stationen in Bayern die Technologie LTE 800 aktiviert - und damit ein Maschinennetz (\'Narrowband IoT\') für smarte Städte und Industriehallen geschaffen.

Aufbau des 5G-Netzes gestartet

Parallel zum Ausbau des LTE-Netzes erfolgt auch der Aufbau des 5G-Netzes von Vodafone in Bayern. Aktuell hat Vodafone die neueste Mobilfunk-Technologie bereits an elf Mobilfunkstandorten im Freistaat in Betrieb genommen. Im nächsten Schritt geht es darum, weitere 5G-Antennen an den 4.000 bestehenden Mobilfunkstationen anzubringen - wo immer es möglich ist. Diese geschieht Zug um Zug - zum Beispiel an Masten, Aussichtstürmen, Kirchtürmen, sowie auf den Dächern von öffentlichen Gebäuden und Wohnhäusern. Bis Mitte 2021 sollen rund 550 Vodafone-Mobilfunkstationen in Bayern die neue 5G-Technologie an Bord haben.

5G kann eine Netzrevolution werden, die für zahlreiche Branchen und Industrien neue Produkte mit sich bringt und unseren Alltag in vielen Bereichen lebenswerter macht – so kann mit 5G etwa eine Welt ohne Ampeln, Staus und Verkehrstote entstehen. Es werden Fernoperationen möglich sein, bei denen der Arzt gar nicht im Operationssaal anwesend sein muss.